Hermetia

Insektenproteine auf der Basis von Fliegenlarven sind hochproteinreich und erfüllen die ernährungsphysiologischen Ansprüche karnivorer (räuberischer) Fischarten, wie sie die meisten der geschätzten Speisefische (Lachse, Steinbutt, Forellen, Grouper, Snapper, Wolfsbarsch, Dorade, Adlerfisch, Kabeljau etc.) darstellen. Auch für die Geflügelzucht und die Schweinemast sind Insektenproteine sehr gut geeignet. Die stoffwechselphysiologische Eignung eines solchen Proteins für Geflügel und Schweine steht außer Frage. Auch für Vögel, Reptilien, Hunde und Katzen sind diese Eiweiße, die reich an essentiellen Aminosäuren sind, bestens geeignet. Somit stellt ein Futtermittel auf der Basis von Insektenlarven eine geradezu optimale Alternative zum Fischmehl dar.

Die Hermetia Gruppe besteht zurzeit aus drei Firmen mit unterschiedlichen Aufgaben:

  • Hermetia Futtermittel GbR (HFG): Forschung und Entwicklung
  • Hermetia Baruth GmbH (HBG): Erste Produktionsstätte
  • Hermetia Deutschland GmbH & Co KG (HDKG): Marketing und Vertrieb, Verwaltung
Adresse:
An der Birkenpfuhlheide 10 15837 Baruth / Mark +49 (0) 33704 675 50

Vorteile der neuen Proteinquelle:

  • Ideale Vereinbarkeit von Ökologie und Ökonomie.
  • Minimaler Ressourcenverbrauch im Vergleich zur konventionellen Proteinherstellung.
  • Beitrag zur Reduktion der Überfischung der Weltmeere.
  • Alternative zum extensiven Sojaanbau.
  • Kontrolle der Futtermittelherstellung über die gesamte Prozesskette
    – von der Entstehung des Proteins bis zur Verfütterung
  • Lösung bestimmter Entsorgungsproblematiken.
  • Schließen der Proteinlücke in Europa.

Download: Endbericht zum Forschungsvorhaben